Nein, ich bin keine Mona Lisa,

dies ist auch nicht die Homepage von Leonardo da Vinci.

Ich bin einfach nur

Helga

Geboren im Juni 1965

Wohnhaft im selben Haus seit April 1966

Also mein ganzes Leben, von den ersten Monaten an abgesehen.

Mein GRÖSSTER Wunsch!!

Den Rest meines Lebens auch in diesem Haus zu verbringen.

Dieser Wunsch ist aber mit viel Geld verbunden, das man als normaler

Schichtarbeiter ohne "Titel" nur durch ein Wunder bekommen kann.

 

 

Mein größter Wunsch wird sich  nie mehr erfüllen!
Lies bitte weiter wenn Du wissen willst warum?

 

Diese Homepage existiert schon seit mehreren Monaten. Sie sollte folgendem Zweck dienen. Für das Haus, mein Zuhause in dem ich zur Miete fast 50 Jahre lebe Spenden zu sammeln um es zu erhalten. Das Haus ist sehr gross, Dach undicht, was die Sustanz nicht besser macht. Doch mein Vermieter möchte dieses Haus lieber abreissen als es zu erhalten. Hätte ich genug Geld könne ich es mir herrichten, hat er einmal gesagt. Das hab ich aber nicht. Außerdem hätte mein Vermieter es mir in irgendeiner Form überlassen müssen damit es mir gehört. Dies hab ich dann aber trotzdem versucht, bin auf Risiko gegangen weil ich sehr daran hänge, ohne jeden Erfolg.

 

 

Ich hatte  nicht den Mut meine Homepage publik zu machen!

Warum?

Hätte ich meine Homepage erst verbreitet, vielleicht sogar genug Spenden erhalten für mein Zuhause. Dann hätte ich aber immer noch nicht gewusst ob ich wirklich die Erlaubnis dafür gehabt hätte mein Zuhause zu erhalten.   Und meine Mitmenschen täuschen will ich nicht! Außerdem hatte ich bedenken, meinen Vermieter damit zu verärgern.

 

Da meine Versuche, mein Zuhause zu erwerben fehlgeschlagen sind habe ich also auch meine Homepage weiterhin den „Dornröschenschlaf“ überlassen.

Nun ist aber etwas eingetreten das mein ganzes Leben zum Schlechten verändert hat!

Ich habe immer noch darauf gehofft dass etwas zu meinem und meiner Mutters Gunsten geschieht und mein Vermieter seine Absicht ändert.

Leider ist das Gegenteil geschehen.

Uns wurde gekündigt. Ohne jede Chance dieses Schicksal abzuwenden. So sehr ich es auch zum erneuten Mal versucht habe.

Auch wenn es viel zu viele Menschen gibt die dies nicht nachvollziehen können.

Mir wurden damit die vergangenen 49 Jahre meines 50jährigen Lebens genommen, meine Lebensfreude,  die Überzeugung, die Freude mit der ich alles tat. Dort wo diese Gefühle waren ist nur noch Leere.

Doch mein Leben geht irgendwie weiter, leider ohne diese positiven Gefühle.

Ich bin zu einem Neuanfang gezwungen, der mir und meiner 79jährigen Mutter gerecht wird.

Dieser ist natürlich auch mit Geld verbunden, egal wo. Ich bin immer noch dabei bei verschiedenen Objekten Vor- und Nachteile abzuwägen um mich dann hoffentlich richtig zu entscheiden. Ich brauche keinen Wasserhahn aus Gold oder ähnliches in dieser Art.

Mein persönlicher Luxus in jeder Hinsicht viel Platz in der Wohnung, also kein Mehrfamilienhaus mitten in der Stadt und viel Freiraum und Natur außen herum, am besten so nah wie möglich in meinem sozialen Umfeld. Ich bin sehr Heimatverbunden und Standorttreu.

Ist unter den Lesern meiner Homepage jemand der mir hilft diesen erzwungen Neustart zu erleichtern?  Sei es durch ehrlich gemeinte Kommentare und Ratschläge, oder auch durch eine Spende auf das Konto der:

Raiffeisenbank Berg-Bad Steben

BLZ 770 698 36

Kontonr. 0100119202

 

Vielen Dank

für das Lesen meiner Homepage,

für jeden Zuspruch und ehrlichen Kommentar

für jede Hilfe, in welcher Form auch immer

 

Helga Tröger

 

 

Dies ist ein eigennütziger, und kein gemeinnütziger Zweck. Deshalb kann ich Dir keine Spendenquittung austellen. Vielleicht habe ich aber Glück und Dich stört das nicht.

Da im Netz viele Menschen um Geld bitten für die unterschiedlichsten Dinge.Und auch noch verrücktere Anliegen haben als meine, habe ich mich entschlossen auch diesen Weg zu gehen. Finde ich genügend Unterstützer habe ich Glück.

Ansonsten aber nicht viel verloren.

 

 

Du findest des Weiteren Bilder mit einem Text

der meine Gefühle beschreibt.

Über Kontakt und Gästebuch kannst Du Dich mit mir in Verbindung setzten. Ganz gleich ob Du für mich Verständnis hast, oder mich für irre hältst.

 

Aktuelles

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Helga Tröger